Kameraseinstellungen im Studio
Verschlußzeit und so...

Überblick

Auf dieser Seite wird kurz erläutert, mit welchen Einstellungen Du im Studio (unserer Meinung nach) am besten fährst und warum.

 

Kameraeinstellungen

  • Aufnahmemodus "M" (=Manuell)
    Da Deine Kamera nicht wirklich wissen kann, dass sie im Studio ist und es gleich ganz doll blitzen wird funktionieren die Automatikmodis (A/P/S/...) natürlich nicht und somit bleibt Dir nur übrig, Deine Kamera Manuell zu betreiben.
  • Belichtungszeit "1/160"
    Steht Deine Kamera erstmal auf Manuell, so liegt es am Fotografen die richtige Kombination auf Blende und Verschlußzeit zu wählen. Glücklicherweise spielt die Verschlußzeit/Belichtungszeit im Studio keine sonderlich große Rolle sondern muss letzendlich nur so gewählt werden, dass Kamera und Blitze zu miteinander harmonieren. Hierbei hat sich eine Verschlußzeit von 1/160 bewährt. Diesen Wert solltest Du auch nicht ändern. Ein anderer Wert hat (im Prinzip) keinerlei positiven Einfluß auf das Bilderergebnis.
  • ISO 200
    Ein ISO-Wert von 200 hat sich im Studi einfach bewährt. Auf diese Weise musst Du nicht unnötig stark blitzen und hast auch nicht das Problem, dass die Einstelllichter zu dunkel werden.
  • RAW (Dateiformat)
    Ganz wichtig im Studio (und eigentlich immer) ist es, die Bildentwicklung nicht der Kamera zu überlassen - die kann es eigentlich nur falsch machen. Um sicherzustellen, dass die Kamera die Bilddaten unverzerrt und direkt auf die Speicherkarte schreibt gibt es das RAW-Format. Die Bilddaten wandern hierbei direkt vom Sensor auf die Speicherkarte und die Kamera lässt ihr Finger davon. Natürlich ist es nun Dein Job die RAW-Dateien in schöne JPGs zu entwickeln, aber Du wolltest es ja nicht anders. Zur Konvertierung gibt es verschiedene Tools, wir empfehlen Adobe Lightroom.
  • Blende 8.0 (Startwert)
    Abschließend bleibt noch die Blende. Die Blende ist der einzige kameraseitige Faktor der während einem Shooting tatsächlich häufig bis ständig geändert wird. Die Blende bestimmt letztendlich wie intensiv das Licht "den Film" belichtet und bestimmt gleichzeitig das Maß an Tiefenschärfe. Wer es genau wissen will kann gerne hier weiter lesen Blende im Wikipedia.

 

Gefällt Dir? Diese Seite auf Facebook